Verein Journalismus und Wissenschaft

Abo Recherche D, 2022

26,00 


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/25/d695951397/htdocs/clickandbuilds/RechercheDresden/wp-content/themes/wapuula/woocommerce/single-product/meta.php on line 26
Kategorie:
qty:

Beschreibung

Recher­che D erscheint vier­mal im Jahr mit rund 50 Seiten.

Und zwar im März, Juni, Sep­tem­ber und Dezember.

Jedes Heft ist unter­teilt in drei Rubri­ken: Nation, Fun­da­ment und Betrieb.

 

Heft 13: März 2022

Stu­die: Die Geburt der Angstgesellschaft

Aus­ge­rech­net die Apos­tel der Welt­of­fen­heit ent­pup­pen sich seit eini­gen Jah­ren als reak­tio­nä­re (?) »Avant­gar­de der Angst« (Nor­bert Bolz). Ganz gleich, ob es um die »Kli­ma­ka­ta­stro­phe« oder Coro­na geht. Wie kann das sein? Ist Mut nicht eine Vor­aus­set­zung für Welt­of­fen­heit? Unse­re Stu­die wid­met sich die­ser Para­do­xie, indem sie das Fun­da­ment der Begrif­fe Risi­ko und Angst aus­gräbt. Erst wenn das gesche­hen ist, läßt sich unse­re wirk­lich wir­re Zeit eini­ger­ma­ßen verstehen.

Wir haben dazu jeweils eine Lek­ti­on der Bio­lo­gie, der Öko­no­mie und der Sozio­lo­gie ent­wi­ckelt und erklä­ren sie ausführlich.

 

Heft 14: Juni 2022

Schwer­punkt: Rhetorik

Die Rhe­to­rik ist weit mehr als eine Ansamm­lung von Über­re­dungs­tricks für Poli­ti­ker und Ver­si­che­rungs­ver­käu­fer. Ihr geht es dar­um, eine inne­re Gewiß­heit zu fin­den und die­se gegen äuße­re Wider­stän­de zu ver­tei­di­gen bzw. effek­tiv zu bewer­ben, um dem öffent­li­chen Dis­kurs eine neue Rich­tung zu geben. Doch wel­chen Stel­len­wert hat die Rhe­to­rik noch, wenn die tech­ni­schen Appa­ra­te der Pro­pa­gan­da schier über­mäch­tig erschei­nen? Wir mei­nen: Sie gewinnt gera­de des­halb eine neue Schlüsselrolle.

 

Heft 15: Sep­tem­ber 2022

Schwer­punkt: Wirtschaftskrieg

Wirt­schaft und Krieg: Das galt in den letz­ten Jahr­zehn­ten als ein Gegen­satz. Öko­no­mi­sche Ver­flech­tun­gen mach­ten Gewalt unren­ta­bel, lau­te­te die nai­ve Behaup­tung dahin­ter. Ein Blick in die Grund­la­gen­wer­ke von Ulrich Blum, Ian Mor­ris, Wal­ter Schei­del, Carl Schmitt oder Rolf Peter Sie­fer­le hät­te genügt, um zu einer rea­lis­ti­sche­ren Ein­schät­zung zu gelan­gen. Der Wett­be­werb zwi­schen Unter­neh­men und Staa­ten kann jeder­zeit genau­so eska­lie­ren wie das Wer­ben zwei­er Riva­len um eine attrak­ti­ve Frau. Zudem sorgt die Glo­ba­li­sie­rung für eine Ent­gren­zung der Riva­li­täts­si­tua­tio­nen. Es ist daher an der Zeit, die hybri­den Krie­ge der Gegen­wart unter Zuhil­fe­nah­me his­to­ri­schen Wis­sens genau unter die Lupe zu nehmen.

 

Heft 16: Dezem­ber 2022

Schwer­punkt: Agen­da 2030

Stück für Stück erar­bei­ten wir seit 2018, als Recher­che Dres­den star­te­te, eine patrio­ti­sche Wirt­schafts­po­li­tik. Die­se Agen­da 2030 umfaßt bis­her 48 For­de­run­gen und wird stän­dig verfeinert.

 

Die Hef­te wer­den jeweils spä­tes­tens zum Monats­an­fang ausgesendet.

Ände­run­gen an den Heft­schwer­punk­ten sind jeder­zeit mög­lich. Die Über­sicht dient ledig­lich der gro­ben Ori­en­tie­rung, was Sie vor­aus­sicht­lich erwartet.