Verein Journalismus und Wissenschaft

Heft 16: Demographie und Wohlstand

6,50 


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/25/d695951397/htdocs/clickandbuilds/RechercheDresden/wp-content/themes/wapuula/woocommerce/single-product/meta.php on line 26
Kategorie:
qty:

Beschreibung

Inhalts­ver­zeich­nis: Heft 16, Dezem­ber 2022. The­ma: Demo­gra­phie und Wohlstand

Nati­on, Wohl­stand und Fami­lie befin­den sich in schwie­ri­gen Wech­sel­be­zie­hun­gen. Eth­ni­sche Kon­ti­nui­tät läßt sich in Ver­bin­dung mit Wohl­stand nur gewähr­leis­ten, wenn die ein­hei­mi­schen Fami­li­en zwei bis drei Kin­der bekom­men. Sind es weni­ger, schrumpft ent­we­der auf lan­ge Sicht zwangs­läu­fig der Wohl­stand oder es wer­den neue Bür­ger ange­wor­ben, deren Inte­gra­ti­on aber auch schei­tern kann.

1. Nation

Das demographische Trilemma

    1. Euro­pas Erfolgs­mo­dell: neo­lo­ka­le Kleinfamilie
    2. Von der Gebur­ten­sen­kung zur Geburtensteigerung
    3. Umwelt- und Familienpolitik

2. Fundament

Lob der Handelsarbeit (von: Lothar W. Pawliczak)

Der freie Han­del hat in den letz­ten Jah­ren schwe­re Rück­schlä­ge erlit­ten. Erst Coro­na, dann Putin … – so die Erzäh­lung jener, die auf ein­mal ihre glo­ba­li­sie­rungs­fre­ne­ti­sche Agen­da über Bord wer­fen. Für die Unter­bre­chung der inter­na­tio­na­len Lie­fer­ket­ten führ­ten sie zunächst medi­zi­ni­sche Grün­de und spä­ter mora­li­sche Beden­ken an. Aus dem »frei­en Han­del« mit jedem wird so ein »Han­del unter Guten«, der alle aus­schlie­ßen will, die der eige­nen, west­li­chen Wer­te­ord­nung zuwi­der­han­deln. Wo führt das hin? Ein Lob des frei­en Han­dels ist heu­te wich­ti­ger denn je!

3. Betrieb

Agenda 2030: 65 Bausteine für eine alternative Wirtschaftsordnung

Im April 2018 hat Recher­che Dres­den, unse­re Denk­fa­brik für Wirt­schafts­kul­tur, vier Grund­for­de­run­gen für eine »Agen­da 2030« vor­ge­stellt. Die­ses Pro­gramm wird jähr­lich wei­ter­ent­wi­ckelt. Immer im vier­ten Heft eines Jahr­gangs von Recher­che D erhal­ten Sie des­halb einen Über­blick unse­res inhalt­li­chen Fun­da­ments. Die ers­ten 20 Bau­stei­ne der vor­lie­gen­den Samm­lung sind im Ver­gleich zur letz­ten ver­öf­fent­lich­ten Fas­sung fast kom­plett neu.

 

Recher­che D ist ein alter­na­ti­ves, patrio­ti­sches Wirt­schafts­ma­ga­zin, das sich auf grund­sätz­li­che The­men kon­zen­triert und eige­ne Stu­di­en erar­bei­tet. Die Rubri­ken hei­ßen: Nati­on, Fun­da­ment und Betrieb. Es erwar­tet Sie eine gute Mischung aus inhalt­li­chen Vor­stö­ßen und Visio­nen, Gesprä­chen mit Ent­schei­dern und Machern, Bespre­chun­gen wich­ti­ger Neu­erschei­nun­gen, Sich­tun­gen aktu­el­ler Stu­di­en und einer gehö­ri­gen Por­ti­on Kri­tik am Mainstream.

Umfang: 44 Sei­ten, farbig
For­mat: 17 x 24 cm
Recher­che Dres­den. Denk­fa­brik für Wirtschaftskultur.
Erscheint quar­tals­wei­se. Aus­lie­fe­rung immer am Monatsanfang