Vorschau: Rhetorik-Dossier

Recher­che Dres­den hat ein umfang­rei­ches Rhe­to­rik-Dos­sier erar­bei­tet, das ab Mit­te Mai ver­füg­bar sein wird und ab sofort vor­be­stellt wer­den kann.

Sowohl in der Poli­tik als auch in der Wirt­schaft spielt die Über­re­dungs­kunst eine über­ra­gen­de Rol­le. Wie läßt sich ein Pro­dukt ver­kau­fen? Was ist bei einer wich­ti­gen Rede inhalt­lich und sti­lis­tisch zu beach­ten? Wie ent­ste­hen Kern­bot­schaf­ten, die zün­den? Womit anfan­gen? Wie enden?

Die Rhe­to­rik ist weit mehr als eine Ansamm­lung von Über­re­dungs­tricks für Poli­ti­ker und Ver­si­che­rungs­ver­käu­fer. Ihr geht es dar­um, eine inne­re Gewiß­heit zu fin­den und die­se gegen äuße­re Wider­stän­de zu ver­tei­di­gen bzw. effek­tiv zu bewer­ben, um dem öffent­li­chen Dis­kurs eine neue Rich­tung zu geben. Doch wel­chen Stel­len­wert hat die Rhe­to­rik noch, wenn die tech­ni­schen Appa­ra­te der Pro­pa­gan­da schier über­mäch­tig erschei­nen? Wir mei­nen: Das lei­den­schaft­li­che Plä­doy­er wird gera­de dann zum Salz in der Suppe.

Unser Dos­sier soll Ihnen also einen prak­ti­schen Nut­zen brin­gen. Zugleich hof­fen wir uns von der übli­chen Rat­ge­ber­li­te­ra­tur, die wie Sand am Meer vor­zu­fin­den ist, dadurch abzu­he­ben, daß wir den theo­re­ti­schen und phi­lo­so­phi­schen Hin­ter­grund der Rhe­to­rik aus­leuch­ten. Unser Ansatz lau­tet daher sinn­ge­mäß: Was läßt sich von Aris­to­te­les im Zeit­al­ter von Social Media lernen? 

Zukunft braucht Her­kunft! Das gilt ganz beson­ders für die Rede­kunst, die in den letz­ten 200 Jah­ren sträf­lich ver­nach­läs­sigt wurde. 

Ein wei­te­rer Schwer­punkt der Aus­ga­be ist, den Unter­schied zwi­schen Rede­kunst und Pro­pa­gan­da kennt­lich zu machen. Wir ori­en­tie­ren uns dazu an Jac­ques Ellul und wen­den sei­ne Theo­rie auf kon­kre­te Bei­spie­le an: War Hit­ler ein guter Red­ner? Wie lügen die Lin­ken? Und: Wann ver­lie­ren Tot­schlag­ar­gu­men­te wie der Nazi­vor­wurf ihre Wirkung?

Vor­be­stel­len kön­nen Sie hier. Oder noch bes­ser: Schlie­ßen Sie ein Abo für 2022 ab. Die vier Aus­ga­ben gibt es für 26 Euro (plus ein­ma­lig 2 Euro Versand).

Aktuelle Beiträge

Newletter