Vorschau: Der dritte Jahrgang von Recherche D

Vorschau: Der dritte Jahrgang von Recherche D

Der Coro­na-Virus schockt gera­de die Finanz­märk­te. Inner­halb weni­ger Tage ver­lor der DAX rund 1.000 Punk­te. Ist das Hys­te­rie? Berech­tig­te Angst? Oder waren die Akti­en der Kon­zer­ne sowie­so über­be­wer­tet und das rei­ni­gen­de Gewit­ter führt nun dazu, daß man güns­tig ein­stei­gen kann?

Mit einer tages­ak­tu­el­len Bewer­tung wer­den wir uns zurück­hal­ten. Wir wol­len kei­ne Anla­ge­be­ra­ter sein, aber es wird Zeit, sich die Finanz­märk­te aus patrio­ti­scher Sicht anzu­schau­en. Das tun wir gera­de und wer­den unse­re Ergeb­nis­se im Mai in Heft 9 ver­öf­fent­li­chen.

Die Jahresvorschau 2020/21: Was bietet unser dritter Jahrgang?

Heft 9: Mai 2020

  • Schwer­punkt: Finanz­märk­te
  • Wir haben dazu gera­de eine Stu­die in Arbeit, die sich mit der Ratio­na­li­tät der Finanz­märk­te beschäf­tigt.
  • Außer­dem: ein Grund­la­gen­ar­ti­kel über Schen­ken und Tau­schen, ein Inter­view über Digi­ta­li­sie­rung, Hin­ter­grün­de zu Black­Rock und vie­les mehr …

 

Heft 10: August 2020

  • Schwer­punkt: Bil­dung und Öko­no­mie
  • Hier wird ins­be­son­de­re Gun­nar Hein­sohn und sein inter­na­tio­na­ler Ver­gleich der mathe­ma­ti­schen Fähig­kei­ten der Natio­nen im Mit­tel­punkt ste­hen.

 

Heft 11: Novem­ber 2020

  • Schwer­punkt: Mani­pu­la­tio­nen und Rhe­to­rik
  • Wer wirt­schaft­li­chen oder poli­ti­schen Erfolg erzie­len will, muß über­zeu­gen kön­nen. Des­halb pla­nen wir ein Dos­sier über Rhe­to­rik.
  • Außer­dem: Stu­die zur »Öko­no­mie der Auf­merk­sam­keit«, also dem Ein­fluß von Medi­en und sozia­len Netz­wer­ken auf Poli­tik und Wirt­schaft

 

Heft 12: Febru­ar 2021

  • Schwer­punkt: Sub­ven­tio­nen
  • Das Ver­hält­nis von Betrieb und Behör­de wer­den wir anhand eines Por­traits über Max Weber erläu­tern.

Hier kön­nen Sie Recher­che D abon­nie­ren!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.