Ein Jahr Recherche Dresden

Ein Jahr Recherche Dresden

Vor genau einem Jahr haben wir unse­re Denk­fa­brik für Wirt­schafts­kul­tur eröff­net. Seit­dem ist viel pas­siert. Ein kur­zer Über­blick:

Haupt­pro­jekt des ers­ten Jah­res war der Auf­bau unse­res patrio­ti­schen Wirt­schafts­ma­ga­zins Recher­che D. Die fünf­te Aus­ga­be ist gera­de in Druck. Fol­gen­de The­men wur­den dabei schwer­punkt­mä­ßig bear­bei­tet:

  • Heft 1: Nach­bar­schaft­li­che Markt­wirt­schaft (aus­ver­kauft)
  • Heft 2: Pro­tek­tio­nis­mus und Han­dels­krieg
  • Heft 3: Deutsch­land als öko­no­mi­scher Schein­rie­se
  • Heft 4: Infra­struk­tu­ren

Es soll­te deut­lich gewor­den sein, daß wir kei­nen aktu­el­len The­men hin­ter­her­ja­gen, son­dern am Fun­da­ment einer patrio­ti­schen Wirt­schafts­po­li­tik bau­en. Dafür ist es beson­ders wich­tig, rele­van­te Vor­den­ker benen­nen zu kön­nen. Wir haben des­halb im zurück­lie­gen­den Jahr por­trai­tiert:

  • Fried­rich List (Heft 2)
  • Wil­helm Röp­ke (Heft 3)
  • Rolf Peter Sie­fer­le (Heft 3)
  • Tho­mas Sowell (Heft 5)
  • Lud­wig von Mises (Heft 5)
  • Hor­ace Woo­dy Brock (Heft 5)

Inter­views geführt haben wir der­weil mit:

  • Prof. Hel­ge Peu­kert über die Plu­ra­le Öko­no­mik (Heft 1)
  • Dr. Rein­hard Spren­ger über Füh­rung und Agi­li­tät (Heft 2)
  • den Initia­to­ren der Näh­ma­nu­fak­tur (Heft 2)
  • Dr. Mar­kus Krall über die Zom­bi­fi­zie­rung der Wirt­schaft durch die Null­zins­po­li­tik der EZB (Heft 2)
  • AfD-Chef Prof. Dr. Jörg Meu­then über den deut­schen Sozi­al­staat (Heft 2)
  • Dr. Dani­el Stel­ter über »Das Mär­chen vom rei­chen Land« (Heft 3)
  • Prof. Dr. Gun­nar Beck über den Bre­x­it (Heft 4)
  • Mar­cus Her­nig über Chi­na und die neue Sei­den­stra­ße (Heft 5)

Studien

Ein Gebiet, das im zwei­ten Jahr unse­res Bestehens aus­ge­baut wer­den soll, ist die Erar­bei­tung von wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en. Ende 2018 ist bereits unse­re Stu­die zur Fach­kräf­te­si­che­rung ohne Mas­sen­ein­wan­de­rung erschie­nen und in Heft 5 wird unse­re zwei­te Stu­die über »Die gro­ßen Gleich­ma­cher« abge­druckt. Außer­dem in Pla­nung: eine Stu­die zur Stär­kung des länd­li­chen Raums sowie eine Unter­su­chung zum Sub­ven­ti­ons­ab­bau.

Vorträge

Von Schwe­rin bis Graz waren wir im zurück­lie­gen­den Jahr unter­wegs, um unse­re The­sen vor Publi­kum vor­zu­stel­len. Auch für die nächs­ten Mona­te ste­hen bereits die ers­ten Ter­mi­ne, z.B. der Kon­ser­va­tis­mus-Kon­greß am 30. Juni 2019.

Neben die­sen öffent­li­chen Ter­mi­nen bau­en wir an einem Netz­werk aus Poli­ti­kern, Unter­neh­mern und Publi­zis­ten, das sei­ne Wir­kung lang­fris­tig ent­fal­ten wird.

Probleme

Es wur­den etli­che Male unse­re Ver­an­stal­tun­gen durch die mili­tan­te Anti­fa atta­ckiert, z.B. die­se hier in Dres­den. Eben­so traf es unser Dresd­ner Büro mehr­fach. Der Ver­mie­ter sah sich des­halb regel­recht dazu gezwun­gen, uns zu kün­di­gen (mehr dazu hier).

Wir haben nun einen wei­te­ren Weg zur Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek, aber ansons­ten läuft unser Betrieb rei­bungs­los wei­ter.

Unterstützen!

Recher­che Dres­den wird finan­ziert durch pri­va­te Spen­den und den Ver­kauf unse­res Maga­zins. Wir sind also auf Ihre Unter­stüt­zung ange­wie­sen und wol­len dabei beto­nen, daß selbst der kleins­te Betrag hilft!

  • Unse­rem För­der­ver­ein kann man des­halb ab einer monat­li­chen Zuwen­dung von 2,50 Euro bei­tre­ten.
  • Dar­über hin­aus sind Ein­zel­spen­den per Pay­pal, Last­schrift oder kon­ven­tio­nel­ler Über­wei­sung (DE79860100900418774903) gern gese­hen.

Vie­len Dank für Ihre wei­te­re Unter­stüt­zung! Wir wer­den lie­fern!

(Bild: Felix Men­zel, 33, Initia­tor von Recher­che Dres­den)

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.